Stevia

Neben synthetischen Süßstoffen ist seit 2011 mit Stevia eine natürliche Süßstoffalternative für Lebensmittel zugelassen, die vielen Diabetikern und Abnehmwilligen neue Hoffnung gibt.

Was ist Stevia?

Hinter dem Namen Stevia verbirgt sich ein aus dem Süßkraut Stevia rebaudiana gewonnenes Steviolglycosidgemisch, dass lebensmittelrechtlich als Süßungsmittel mit der Nummer E 960 zugelassen ist. Glycoside sind eine in der Pflanzenwelt weit verbreitete Substanzklasse mit teilweise interessanter therapeutischer Wirkung, deren Name sich von dem Zuckerbestandteil, den alle aufweisen, ableitet. Steviolglycoside im Speziellen sind verschiedene Glycosidsubstanzen, die sich durch einen stark ausgeprägten süßen Geschmack auszeichnen1.

Ist Stevia natürlich?

Stevia ist ein natürliches Stoffgemisch, das aus einem Extrakt des Süßkrauts Stevia rebaudiana gewonnen wird. Stevia-haltige Blätter des Süßkrauts wurden bereits seit vielen Jahrhunderten von den Ureinwohnern Brasiliens und Paraguays zur Herstellung süßer Tees und medizinischer Extrakte sowie als „süße Leckerei“ verwendet2.

Ist Stevia sicher?

Die Verwendung von Stevia gilt ausgehend vom derzeitigen wissenschaftlichen Kenntnisstand als sicher. In einem 2010 veröffentlichten Gutachten bescheinigt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), dass Stevia weder krebserregend ist, noch die Erbsubstanz verändert 3. Dieses Gutachten ebnete auch die Zulassung von Steviolglycosid als Lebensmittelzusatzstoff, die im Folgejahr erteilt wurde. Zudem gibt es bislang keine wissenschaftlichen Hinweise oder Meldungen, wonach der Genuss von Stevia bei empfindlichen Menschen zu allergischen Reaktionen führen könnte4.

Schadet Stevia meinen Zähnen?

Die bisher verfügbaren Daten zu Stevia deuten darauf hin, dass der Genuss von Stevia keine Nachteile für die Zahngesundheit mit sich bringt. Ein kariesfördernder Effekt wurde bislang nicht beobachtet5.

Belastet Stevia meinen Blutzuckerspiegel?

Der Genuss von Stevia bewirkt keine Erhöhung des Blutzuckerspiegels. Mitunter wurde sogar ein leichtes Absinken der Blutglucosekonzentration beobachtet6.

Kann ich als Diabetiker Stevia verwenden?

Stevia wirkt sich nicht auf den Blutzuckerspiegel aus und ist damit auch für Diabetiker geeignet. Für mit Stevia bzw. mit Erythritol-Stevia gesüßte Speisen und Getränke ist keine Insulininjektion nötige.

Ist Stevia auch bei Lactoseintoleranz, Fructoseunverträglichkeit oder Zöliakie geeignet?

Stevia ist auch bei Lactoseintoleranz, Fructoseunverträglichkeit oder Zöliakie als Süßungsmittel geeignet.

Wie viele Kalorien enthält Stevia?

Aufgrund der sehr hohen Süßkraft und der damit verbundenen minimalen Dosiermenge, führt Stevia dem Körper keine Kalorien zu.

Warum wird Stevia in intelligent sugar Erythritol-Stevia mit Erythritol kombiniert?

Die Süße von Stevia schmeckt im Vergleich zu Haushaltszucker etwa 300-mal intensiver. Hierdurch lässt sich reines Stevia schlecht dosieren und zum Süßen in Getränken oder Speisen verwenden. Durch die Verwendung des kalorienfreien Zuckeraustauschstoffs Erythritol als „Trägermittel“, wird Stevia in eine leicht dosierbare Pulverform gebracht. Diese weist die gleiche Süßkraft wie Haushaltszucker auf und kann in Rezepten 1:1 gegen diesen ausgetauscht werden. Anders als bei vielen anderen Stevia-haltigen Tafelsüßen, die als Trägersubstanz meist Maltodextrin verwenden, wirkt sich Erythritol nicht auf den Blutzuckerspiegel aus. Damit bietet Erythritol-Stevia eine zahnfreundliche, kalorienfreie Zuckeralternative mit einem glykämischen Index von Null. Gleichzeitig überdeckt Erythritol den von vielen als störend empfundenen Beigeschmack von Stevia.


Quellen

  1. Wolwer-Rieck, Ursula (2012): The leaves of Stevia rebaudiana (Bertoni), their constituents and the analyses thereof: a review. J Agric Food Chem 60 (4): 886–895.
    [Link zum Abstract]
  2. Goyal, S. K.; Samsher; Goyal, R. K. (2010): Stevia (Stevia rebaudiana) a bio-sweetener: a review. Int J Food Sci Nutr 61 (1): 1–10.
    [Link zum Abstract]
  3. EFSA Panel on Food Additives and Nutrient Sources (EFSA ANS Panel) (2010): Scientific Opinion on the safety of steviol glycosides for the proposed uses as a food additive. EFSA Journal 2010 8 (4): 1537.
    [Link zum Abstract]
  4. Urban, Jonathan D.; Carakostas, Michael C.; Taylor, Steve L. (2015): Steviol glycoside safety: are highly purified steviol glycoside sweeteners food allergens? Food Chem Toxicol 75: 71–78.
    [Link zum Abstract]
  5. Ferrazzano, Gianmaria Fabrizio et al. (2015): Is Stevia rebaudiana Bertoni a Non Cariogenic Sweetener? A Review. Molecules 21 (1). [Link zum Abstract]
  6. Curi, R. et al. (1986): Effect of Stevia rebaudiana on glucose tolerance in normal adult humans. Braz J Med Biol Res 19 (6): 771–774.
    [Link zum Abstract]