Praxisguide: Intelligente Zucker

Die Zucker von intelligent sugar haben unterschiedliche Süßungs-, Back- und Kocheigenschaften und eignen sich damit zur Zubereitung verschiedenster Speisen und Getränke. Durch Kombination verschiedener intelligenter Zucker, können Sie einzelne Vorteile auch individuell nach Ihren Bedürfnissen verknüpfen.

intelligente Zucker: Galactose

Galactose spendet Energie, vor allem für das Gehirn, und ist ein idealer Energiekick für die Arbeit, die Schule oder in der Uni. Der Zucker eignet sich vor allem zum leichten Süßen von Kaltspeisen wie Joghurt, Obstkompott und Cremedesserts oder zum Einrühren in warme Getränke wie Tee.
Hinweis: Da der Zucker bei Hitze leicht mit anderen Inhaltsstoffen reagiert und schnell bräunt, sollten mit Galactose zubereitete Backwaren schonend gebacken werden. Reduzieren Sie möglichst die Ofenhitze und backen Sie auf der untersten Schiene des Ofens.

Aussehen feinpulvriges, weißes Pulver
Geschmack reiner Süßgeschmack mit einer milden Süße (Süßkraft: 63%)
energiespendend ja (Kaloriengehalt: 4oo kcal/100 g)
Löslichkeit in warmen Flüssigkeiten gut löslich
Backeignung mäßig geeignet; auf schonendes Backen achten
Bräunungseffekt bräunt bzw. karamellisiert stark und schnell
Feuchtigkeitsbindung bindet wenig Luftfeuchtigkeit

Besonders geeignet zur Herstellung von energiespendenden, leicht süßlichen

  • warmen Getränken wie Tees, warmer Milch oder selbstgemachtem Kakao
  • Müslis
  • Joghurts, Buttermilch
  • Desserts wie Cremespeisen, Obstkompott

Tipps: Verstärken Sie den energiespendenden Effekt durch Kombination mit Isomaltulose und/ oder Trehalose. Für einen intensiveren Süßgeschmack empfehlen wir die Kombination mit Tagatose oder Erythritol Stevia.

intelligente Zucker: Isomaltulose

Isomaltulose ist eine ideale Energiequelle für Sportler und aktive Menschen und eignet sich daher gut zur Herstellung von Speisen und Getränken, die den Körper langsam und gleichmäßig mit Energie versorgen. Durch die verzögerte Zuckerbereitstellung können mit Isomaltulose gezuckerte Speisen und Getränke auch zur Vermeidung von Unterzuckerungen z.B. bei längeren Autofahrten genutzt werden.

Aussehen weißes, kristallines Pulver
Geschmack reiner Süßgeschmack mit einer dezenten Süße (Süßkraft: 40%)
energiespendend ja (Kaloriengehalt: 4oo kcal/100 g)
Löslichkeit in Flüssigkeiten gut löslich
Backeignung gut geeignet
Bräunungseffekt bräunt bzw. karamellisiert gut
Feuchtigkeitsbindung bindet wenig Luftfeuchtigkeit

Besonders geeignet zur Herstellung von energiespendenden, leicht süßlichen

  • Sportlergetränken auf Basis von Tee oder stark verdünnten Saftschorlen
  • Müslis
  • Joghurts
  • Desserts wie Cremespeisen, Obstkompott
  • Kuchen, Gebäck, Torten

Tipps: Verstärken Sie den energiespendenden Effekt durch Kombination mit Trehalose und/ oder Galactose. Für einen intensiveren Süßgeschmack empfehlen wir die Kombination mit Tagatose oder Erythritol Stevia.

intelligente Zucker: Tagatose

Tagatose lässt sich ähnlich verarbeiten wie Haushaltszucker und verleiht Speisen und Getränken eine vergleichbare Süße. Durch den geringeren Kaloriengehalt lassen sich gezielt kalorienreduzierte Speisen herstellen. Tagatose bräunt bzw. karamellisiert stärker als herkömmlicher Zucker, so dass beispielweise Backwaren beim Backen eine intensivere Braunfärbung erhalten.

Aussehen weißes, grobkörniges Pulver
Geschmack reiner Süßgeschmack mit einer Süße ähnlich Haushaltszucker (Süßkraft: 92%)
energiespendend wenig (Kaloriengehalt: 15o kcal/100 g)
Löslichkeit in Flüssigkeiten gut löslich
Backeignung gut geeignet
Bräunungseffekt bräunt bzw. karamellisiert stark
Feuchtigkeitsbindung bindet wenig Luftfeuchtigkeit

Besonders geeignet zum kalorienarmen Süßen von

  • Getränken wie Tees, Kaffee, Milch, selbstgemachtem Kakao
  • Müsli
  • Joghurt, Buttermilch
  • Desserts wie Cremespeisen, Obstkompott
  • Kuchen, Gebäck, Torten
  • Crêpes, Pfannkuchen

Tipps: Tagatose eignet sich dank der hohen Süßkraft, um Speisen und Getränken mit den weniger süßen, aber energiespendenden Zuckern Isomaltulose, Galactose und Trehalose einen intensiveren Süßgeschmack zu verleihen. Zudem kann Tagatose genutzt werden, wenn bei Backwaren mit Trehalose eine typische Backbräunung gewünscht wird.

intelligente Zucker: Trehalose

Als reine Glucosequelle spenden Speisen und Getränke mit Trehalose langsam und gleichmäßig Energie. Dank der hohen Kälte- und Hitzestabilität eignet sich der Zucker hervorragend zur Herstellung von selbstgemachten Eiscremes und Sorbets sowie zum Backen von Kuchen, Torten und Gebäck. Mit Trehalose hergestellte Kuchenglasuren ziehen zudem sehr wenig Luftfeuchtigkeit und bleiben hierdurch länger frisch und knackig.
Hinweis: Mit Trehalose hergestellte Backwaren bräunen beim Backen kaum, wodurch sich der Backfortschritt nicht an der Farbe ableiten lässt. Achten Sie daher auf die Backzeit und prüfen Sie z.B. mit einem Spieß oder einer Gabel, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Aussehen weißes, feinkörniges Pulver
Geschmack reiner Süßgeschmack mit einer dezenten Süße (Süßkraft: 45%)
energiespendend ja (Kaloriengehalt: 4oo kcal/100 g)
Löslichkeit in Flüssigkeiten gut löslich
Backeignung sehr gut geeignet
Bräunungseffekt nein, bräunt bzw. karamellisiert nicht
Feuchtigkeitsbindung zieht kaum Luftfeuchtigkeit, wodurch Speisen länger frisch bleiben

Besonders geeignet zur Herstellung von energiespendenden, leicht süßlichen

  • Sportlergetränken auf Basis von Tees oder stark verdünnten Saftschorlen
  • Müslis
  • Joghurts
  • Desserts wie Cremespeisen, Obstkompott
  • Kuchen, Gebäck, Torten

Auch geeignet für

  • Glasuren auf Kuchen oder Obst
  • selbstgemachter Eiscreme oder Sorbets
  • das fettfreie Frittieren in Zuckerlösung

Tipps: Verstärken Sie den energiespendenden Effekt durch Kombination mit Isomaltulose und/ oder Galactose. Für einen intensiveren Süßgeschmack empfehlen wir die Kombination mit Tagatose oder Erythritol Stevia. Wird beim Backen ein typischer Bräunungseffekt gewünscht, kann zusätzlich die schnell bräunende Tagatose verwendet werden.

intelligente Zucker: Erythritol

Erythritol ist ein kalorienfreier, gut verträglicher Zuckeraustauschstoff. Er ist somit geeignet, Zucker ganz oder teilweise in Rezepten zu ersetzen und dadurch den Kaloriengehalt von Backwaren und Desserts zu reduzieren. Da die Süßkraft nur etwa 50-70% so hoch ist, wie bei herkömmlichem Haushaltszucker, muss die Menge für eine ähnliche Süße entsprechend erhöht werden (z.B. 100 g Zucker durch 130 g Erythritol ersetzen).

Hinweis: Mit Erythritol hergestellte Backwaren bräunen beim Backen kaum, wodurch sich der Backfortschritt nicht an der Farbe ableiten lässt. Achten Sie daher auf die Backzeit und prüfen Sie z.B. mit einem Spieß oder einer Gabel, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Aussehen weißes, kristallines Pulver
Geschmack reiner Süßgeschmack mit leicht kühlendem Effekt auf der Zunge (Süßkraft: 50-70%)
energiespendend nein (Kaloriengehalt: 0 kcal/100 g)
Löslichkeit kleine Mengen in warmen Flüssigkeiten löslich
Backeignung gut geeignet
Bräunungseffekt nein, bräunt bzw. karamellisiert nicht
Feuchtigkeitsbindung zieht kaum Luftfeuchtigkeit

Besonders geeignet zur Zucker- bzw. Kalorienreduktion in

  • Getränken wie Tees, selbstgemachten Eistee und Erfrischungsgetränken
  • Desserts wie Cremespeisen, Obstkompott
  • Kuchen, Gebäck, Torten

Tipps: Erythritol ist weniger gut in Flüssigkeiten löslich als Haushaltszucker und eignet sich daher vor allem für Getränke sowie Desserts und Kuchenteige mit höherem Flüssigkeitsanteil. Für trockene Teige empfehlen wir, die Zuckermenge durch 50% Erythritol und 50% Tagatose zu ersetzen. Durch die Kombination mit der ebenfalls kalorienarmen Tagatose wird beim Backen zudem ein typischer Bräunungseffekt erzielt.

intelligente Zucker: Erythritol Stevia

Durch die Kombination mit Stevia erhält Erythritol in Erythritol Stevia eine vergleichbare Süße wie herkömmlicher Haushaltszucker und kann damit 1:1 in Rezepten ausgetauscht werden (z.B. 100 g Zucker durch 100 g Erythritol Stevia ersetzen). Gleichzeitig wird der Stevia-typische Beigeschmack durch die Kombination mit Erythritol verdeckt. Erythritol Stevia eignet sich somit zum kalorien- und zuckerfreien Süßen.

Hinweis: Mit Erythritol Stevia hergestellte Backwaren bräunen beim Backen kaum, wodurch sich der Backfortschritt nicht an der Farbe ableiten lässt. Achten Sie daher auf die Backzeit und prüfen Sie z.B. mit einem Spieß oder einer Gabel, ob der Kuchen durchgebacken ist

Aussehen weißes, kristallines Pulver
Geschmack reiner Süßgeschmack mit leicht kühlendem Effekt auf der Zunge (Süßkraft: 100%)
energiespendend nein (Kaloriengehalt: 0 kcal/100 g)
Löslichkeit kleine Mengen in warmen Flüssigkeiten löslich
Backeignung gut geeignet zum Ersatz von Haushaltszucker 1:1 in Rezepten
Bräunungseffekt nein, bräunt bzw. karamellisiert nicht
Feuchtigkeitsbindung zieht kaum Luftfeuchtigkeit

Besonders geeignet zur Zucker- bzw. Kalorienreduktion in

  • Getränken wie Tees, selbstgemachten Eistee und Erfrischungsgetränken
  • Desserts wie Cremespeisen, Obstkompott
  • Kuchen, Gebäck, Torten

Tipps: Erythritol Stevia ist weniger gut in Flüssigkeiten löslich als Zucker und eignet sich daher vor allem für Getränke sowie Desserts und Kuchenteige mit höherem Flüssigkeitsanteil. Für trockene Teige empfehlen wir, die Zuckermenge durch 50% Erythritol Stevia und 50% Tagatose zu ersetzen. Durch die Kombination mit der ebenfalls kalorienarmen Tagatose wird beim Backen zudem ein typischer Bräunungseffekt erzielt.